Die Kraft unserer Glaubenssätze

Was du glaubst kreiert deine Realität

 

 

Ich hatte am Ende des letzten Artikels ( du findest ihn hier: Transformiere Limitierungen) erwähnt, dass um diese kraftvolle Technik abzurunden, in der wir limitierende Gedanken in Fragen umwandeln, wir es brauchen zu verstehen, dass unsere Glaubenssysteme die Realität, die wir leben, definieren.

Darum geht es in diesem Text.

Manchmal bleiben wir innerhalb Limitierungen, weil wir nicht verstehen, dass wir etwas mit diesen Limitierungen zu tun haben, also dass wir diejenigen sind, die diese Limitierungen kreieren und unterstützen.

 

Wenn man lange in einem Umfeld lebt, in dem man an bestimmte Limitierungen glaubt, werden sie zu einer Realität und die Menschen vergessen, dass das nicht so bleiben muss, dass sie es verändern können. Sie vergessen, dass sie Macht darüber haben.

Es ist so, dass unsere Glaubenssysteme die Realität für uns kreieren. Ich gebe dir einige Beispiele:

Wenn jemand glaubt, dass das was er sagt unwichtig oder wertlos ist, dann wird diese Person immer wieder den Eindruck haben, dass andere ihm nie zuhören, dass egal wo er hingeht die anderen ihm respektlos gegenüber sind etc. Oder er wird genau diese Personen anziehen, die das was er sagt unwichtig finden. Das wird zu einer Realität und es sieht so aus als könnte man nichts dagegen machen.

oder 

Wenn jemand glaubt Liebe sei schmerzhaft, dann wird diese Person immer Gründe in anderen Menschen finden, warum sie nicht passend als Freunde oder Partner für sie sind. Das sieht dann so aus, als würde man nur “die falschen Menschen” treffen. Das ist einfach wie unsere Glaubenssysteme funktionieren.

oder 

Wenn jemand glaubt, dass all die, die viel Geld haben Betrüger sind, dann wird diese Person immer in dem Zustand von Geldmangel leben und überall Gründe und Erklärungen finden, warum sie nicht mehr verdienen kann. Geldmangel wird zu einer Realität und dann sieht das so aus als wäre jemand anderes verantwortlich dafür, dass man kein Geld hat. Die ganze Situation ist aber so, weil wenn man schlecht über Menschen mit Geld denkt, man sich automatisch nie erlaubt einer von ihnen zu werden und man blockiert unterbewusst den Geldfluss.

oder 

Wenn jemand glaubt er sei ein Fehler, wird er sich immer unterbewusst genau die Menschen aussuchen, die ihn so behandeln, als würde er alles immer falsch machen oder er wird unterbewusst seinen Erfolg sabotieren, sodass dieser Glaube eine Wahrheit bleiben kann. Das ist die Macht unserer Glaubenssysteme.

Das sind nur wenige Beispiele, aber es gibt unendlich viele davon.

Wir kreieren unsere Realität durch die Glaubenssysteme, die wir haben. Sie sind wie Brillen mit Filter, durch die wir die Welt anschauen. Wichtig ist, dass du aus dem Ganzen verstehst, dass du indem du deine Gedanken veränderst, so wie zum Beispiel mit der Technik in der letzten Email, du deine Realität veränderst.

Es ist wirklich so einfach. Es ist nur nicht einfach während wir die Limitierungen für feste, unveränderbare Realitäten halten. Da gilt es dann aufzupassen, was wir als unsere “normale” Realität annehmen möchten oder nicht.
Sei selektiv damit. Was du glaubst ist was du kreierst.

Wenn du das einmal erfahren und erkannt hast, öffnest du ein Kanal an unendlichem Potenzial für dich und du fängst an klar zu sehen, wie andere in Limitierungen leben und einfach nicht sehen, dass sie sie kreieren. Du wirst diese Limitierungen überall sehen und erkennen, dass du sie schon immer verändern konntest und verändern kannst.

Trainiere dein Mindset. Er entscheidet über wie du dein Leben lebst. Werde zu einem Künstler in deinem Leben und definiere selbst Dinge. Lasse nicht zu, dass andere für dich Definitionen machen, die dich limitieren. Du bist frei, deine eigene Realität zu entwerfen.

Inspiration